Was ist ein Autotransplantat?

Ein Isotransplantat verwendet Gewebe von einem genetisch identischen Spender, wie ein Zwilling.
Ein Isotransplantat verwendet Gewebe von einem genetisch identischen Spender, wie einem Zwilling.

Ein Autotransplantat ist Gewebe, das von einem Körperteil in einen anderen Teil desselben Körpers transplantiert wird. Dies wird auch als autologes Transplantat bezeichnet, was bedeutet, dass der Spender des Gewebes und der Empfänger des Gewebes gleich sind. Transplantation ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein Gewebe oder Organ transplantiert oder an einem beschädigten, fehlenden oder defekten Körperteil befestigt wird. Wenn das Transplantat gut verläuft, integriert sich das transplantierte Gewebe in den Körper und wird von der Blutversorgung des Empfängers versorgt.

Die Bypass-Operation der Koronararterien verwendet häufig eine autotransplantierte Vene aus dem Bein oder der Brustwand des Patienten.'s leg or chest wall.
Koronararterien-Bypass-Chirurgie verwendet oft eine autotransplantierte Vene aus dem Bein oder der Brustwand des Patienten.

Obwohl die Leute normalerweise an Hauttransplantation denken, können verschiedene Arten von Gewebe transplantiert werden, einschließlich Knochen, Nerven, Sehnen, Blutgefäße und Augenmaterialien. Zusätzlich zum Autotransplantat kann ein Patient ein Allotransplantat, ein Isotransplantat oder ein Xenotransplantat erhalten. Ein Allotransplantat verwendet Gewebe, das von einem Spender einer Spezies in einen anderen Körper derselben Spezies transplantiert wurde, wie in Knochen von einem Menschen zu einem anderen Menschen. Ein Isotransplantat verwendet Gewebe von einem genetisch identischen Spender, wie einem eineiigen Zwilling. Bei einem Xenotransplantat stammen Spender und Empfänger aus verschiedenen Arten, z. B. Schweineknorpel, der an einen Menschen gespendet wurde.

Autotransplantate werden häufig auf der Haut durchgeführt und können zur Behandlung schwerer Verbrennungen eingesetzt werden.
Autotransplantate werden häufig auf der Haut durchgeführt und können zur Behandlung schwerer Verbrennungen eingesetzt werden.

Ein Autotransplantat befasst sich typischerweise mit Haut-, Knochen- und Blutgefäßtransplantationen. Die Verwendung von Gewebe aus dem eigenen Körper ist oft sicherer und heilt schneller als Transplantate von einem anderen Spender. In Notfallsituationen wird nach Möglichkeit ein Autotransplantat empfohlen, da der Patient kein Screening durchlaufen muss, um sicherzustellen, dass das Spendergewebe kompatibel ist. Da bei diesem Verfahren Gewebe von einem Körperteil entfernt wird, um es an einem anderen Ort zu befestigen, erzeugen Autotransplantationen zwei Erholungsorte, die den Krankenhausaufenthalt verlängern und das Unbehagen des Patienten erhöhen können.

Bei Bypass-Operationen transplantieren Ärzte Venen oder Arterien aus anderen Körperteilen, um blockierte Abschnitte wichtiger Arterien zu ersetzen.
Bei Bypass-Operationen transplantieren Ärzte Venen oder Arterien aus anderen Körperteilen, um blockierte Abschnitte wichtiger Arterien zu ersetzen.

Während eines Hauttransplantats wird typischerweise Hautgewebe von einem weniger sichtbaren Teil des Körpers entfernt, wie dem inneren Oberschenkel oder Gesäß. Hauttransplantate werden verwendet, um die Heilungszeit eines Patienten zu verkürzen, wenn ein wesentlicher Teil der Haut fehlt oder beschädigt ist, und um das Aussehen des Patienten durch Minimierung von Narben oder Deformitäten zu verbessern. Normalerweise wird nur eine dünne Hautschicht von der Spenderstelle entfernt und auf die Empfängerstelle gepfropft, manchmal werden jedoch dickere Schichten verwendet. Dickere Transplantate stellen ein größeres Risiko für Komplikationen dar, erzeugen jedoch weniger Narben im Empfängerteil des Körpers.

Autotransplantationen erzeugen zwei Erholungsorte, die den Krankenhausaufenthalt verlängern und die Beschwerden des Patienten erhöhen können.
Autotransplantationen erzeugen zwei Erholungsorte, die den Krankenhausaufenthalt verlängern und die Beschwerden des Patienten erhöhen können.

Knochentransplantate entnehmen Knochen von einer Spenderstelle und füllen Lücken in gebrochenen, abgebrochenen oder deformierten Knochen. Ärzte verwenden häufig ein Allotransplantat, typischerweise aus einem toten, gefrorenen Knochen, anstelle eines Autotransplantats bei der Knochentransplantation, da das Risiko einer Morbidität an Spenderstellen hoch ist. Autotransplantate sind jedoch nützlich, um eine Heilungsreaktion des Empfängerknochens auszulösen und so die Genesung zu verbessern.

Bei der Bypass-Chirurgie wird üblicherweise ein Blutgefäß-Autotransplantat verwendet, um einen Abschnitt einer lebenswichtigen Arterie zu ersetzen. Bei Bypass-Operationen transplantieren Ärzte beispielsweise Venen oder Arterien aus anderen Körperteilen, um blockierte Abschnitte wichtiger Arterien wie der Koronararterie zu ersetzen. Die Spendergefäße kommen oft aus dem Bein oder der Wand der inneren Brust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.