Plantaraponeurose – Aponeurosis plantaris

Beschreibung

Die Plantaraponeurose ist von großer Stärke und besteht aus perlweiß glitzernden Fasern, die größtenteils in Längsrichtung angeordnet sind: Sie ist in zentrale, laterale und mediale Abschnitte unterteilt.

Der zentrale Teil, der dickste, ist schmal hinter dem medialen Prozess der Tuberositas des Calcaneus, posterior zum Ursprung des Flexor digitorum brevis; und immer breiter und dünner vorne, teilt sich in der Nähe der Köpfe der Mittelfußknochen in fünf Prozesse, eine für jede der Zehen. Jeder dieser Prozesse teilt sich gegenüber der metatarsophalangealen Artikulation in zwei Schichten, oberflächlich und tief. Die oberflächliche Schicht wird in die Haut des transversalen Sulcus eingeführt, der die Zehen von der Sohle trennt. Die tiefere Schicht teilt sich in zwei Teile, die die Seite der Beugesehnen der Zehen umarmen und sich mit den Sehnenscheiden und dem transversalen Mittelfußband vermischen und so eine Reihe von Bögen bilden, durch die die Sehnen der kurzen und langen Beuger zu den Zehen gelangen. Die zwischen den fünf Prozessen verbleibenden Intervalle ermöglichen es den digitalen Gefäßen und Nerven sowie den Sehnen der Lumbricales, oberflächlich zu werden. An der Stelle der Teilung der Aponeurose sind zahlreiche transversale Faszikuli überlagert; diese dienen dazu, die Stärke der Aponeurose an dieser Stelle zu erhöhen, indem sie die Prozesse miteinander verbinden und mit dem Integument verbinden. Der zentrale Teil der Plantaraponeurose ist kontinuierlich mit den lateralen und medialen Abschnitten und sendet nach oben in den Fuß, an den Verbindungslinien, zwei starke vertikale intermuskuläre Septen, breiter vorne als hinten, die das Zwischenprodukt von den lateralen und medialen plantaren Muskelgruppen trennen; Von diesen wiederum leiten sich dünnere Quersepten ab, die die verschiedenen Muskelschichten in diesem Bereich trennen. Die obere Oberfläche dieser Aponeurose gibt den Ursprung hinter dem Flexor digitorum brevis.

Die lateralen und medialen Teile der Plantaraponeurose sind dünner als das zentrale Stück und bedecken die Seiten der Fußsohle.

Der laterale Teil bedeckt die Unterseite des Abductor digiti quinti; es ist vorne dünn und hinten dick, wo es ein starkes Band zwischen dem lateralen Prozess der Tuberositas des Kalkaneus und der Basis des fünften Mittelfußknochens bildet; es ist medial mit dem zentralen Teil der Plantaraponeurose und lateral mit der dorsalen Faszie durchgehend.

Der mediale Teil ist dünn und bedeckt die Unterseite des Abductor hallucis; es ist hinter dem Ligamentum laciniatum befestigt und ist kontinuierlich um die Seite des Fußes mit der dorsalen Faszie und seitlich mit dem zentralen Teil der Plantaraponeurose.

Diese Definition enthält Text aus einer gemeinfreien Ausgabe von Gray’s Anatomy (20. US–Ausgabe von Gray’s Anatomy of the Human Body, veröffentlicht 1918 – von http://www.bartleby.com/107/).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.