Ist Klatsch schädlich in einer Gesellschaft?

Dubai: ‚Einmal Klatsch, immer Klatsch‘ ist ein Satz, den man oft über eine Person hört, von der bekannt ist, dass sie Nachrichten, Fakten oder Gerüchte über andere verbreitet.

Während Klatschen als schlechte Angewohnheit bezeichnet wurde und moralisch fragwürdig ist, sind alle Arten von Klatsch in einer Gesellschaft tatsächlich schädlich?Dr. Ottilia Brown, Klinische Psychologin bei Lighthouse Arabia in Dubai, sagte, dass Anthropologen und Evolutionspsychologen berichten, dass es ein natürlicher Teil des Menschseins ist und sogar die Ursprünge und Funktionen von Klatsch hervorgehoben haben.“Vor ein paar tausend Jahren nutzten unsere Vorfahren Klatsch als soziales Werkzeug, um Unterstützung gegen Outgroups zu gewinnen und den Status innerhalb der Gruppe zu nutzen“, sagte Dr. Brown.

Damals, erklärte er, lieferte Klatsch wertvolle Informationen, die das Überleben und Gedeihen erleichterten und als Werkzeug verwendet wurden, um sich mit anderen zu verbinden oder diejenigen zu isolieren, die nicht in der Gruppe kooperierten.

„Diese soziale Kompetenz wurde über Generationen weitergegeben und wird immer noch als soziales Werkzeug eingesetzt. Im Wesentlichen sind Menschen mit Klatsch verbunden, und wo es Gruppen gibt, wird es wahrscheinlich Klatsch geben „, sagte Dr. Brown.

Einige Experten unterscheiden zwischen ‚gutem‘ und ’schlechtem‘ Klatsch. Hat das Verdienst?Dr. Brown sagte, dass einige zwischen den beiden unterscheiden, indem sie die Kriterien der Absicht und Konsequenz verwenden. Fragen wie: „Ist Böswilligkeit beabsichtigt, wenn diese Informationen weitergegeben werden?“ „Was sind die möglichen negativen Folgen für die Person, über die ich die Informationen teile?“ kann helfen, eine Art Klatsch zu kategorisieren.

Guter Klatsch

„Im Allgemeinen dient guter Klatsch typischerweise den Interessen der Gruppe und nicht denen der Person, die den Klatsch macht“, sagte Dr. Brown.

Er erklärte, dass Klatsch auch Neuankömmlinge in der Gruppe an den Regeln und Normen der Gruppe orientieren kann. Es kann auch als Werkzeug verwendet werden, um Gruppenmitglieder an Gruppenwerte zu erinnern und um diejenigen zu bestrafen, die sich nicht an Gruppennormen halten.

Klatschen kann auch die Bindung erleichtern, insbesondere auf individueller Ebene.

Dies kann passieren, wenn die Informationen mit jemandem geteilt werden, dem Sie vertrauen, dass er sie nicht zu einem anderen Zeitpunkt gegen Sie verwendet.’Guter‘ Klatsch kann auch verwendet werden, um jemanden vor dem potenziell schädlichen Verhalten anderer zu warnen, sagte Dr. Brown.“Einige würden argumentieren, dass Klatsch über die negativen Einstellungen und Verhaltensweisen anderer den Zuhörer motivieren kann, sein eigenes ähnliches Verhalten zu regulieren, und ihnen hilft, sozial angemessener zu handeln, wenn sie einige der Klatschmuster in sich selbst erkennen“, fügte Dr. Brown hinzu.

Die Mehrheit der Menschen neigt dazu, mit Freunden, Familie und Menschen, denen sie vertrauen und die sie mögen, zu klatschen, was auf Nähe hinweist.Einige Beispiele für guten Klatsch können sein, darüber zu sprechen, wie gut ein Kollege oder ein Familienmitglied bei einem Projekt oder einer Prüfung abgeschnitten hat, einen Freund zu warnen, wenn ein Verhalten gegen ihn gerichtet ist, oder eine Mutter, die ein Kind vor einer möglichen Gefahr warnt, wenn sie weiß, dass ein Peer unangemessenes Verhalten zeigt, sagte Dr. Brown.

Schlechter Klatsch

Auf der anderen Seite klatschen manche Leute, um ihren eigenen Interessen auf Kosten anderer zu dienen. Dies kann als ’schlechter‘ Klatsch definiert werden.“Klatsch kann verwendet werden, um aus dem Unglück anderer Kapital zu schlagen und diese in einer Zeit der Verwundbarkeit gegen sie einzusetzen, um das Eigeninteresse zu fördern“, erklärte Dr. Brown.Klatsch ist auch ein nützliches ‚politisches Werkzeug‘ in Organisationen / Institutionen oder sozialen Strukturen, in denen Menschen um Status konkurrieren oder versuchen, jemanden aus einer sozialen Gruppe zu entfernen.

Diese weit verbreitete schlechte Angewohnheit kann auch als Mobbing-Taktik verwendet werden, bei der Gerüchte in Organisationen, Familien oder in den sozialen Medien verbreitet werden.“Einige Leute, die sich mit schlechtem Klatsch beschäftigen, haben Freude daran, andere zu beschämen und zu verleumden und erniedrigende Geschichten zu erzählen oder das Unglück anderer für komische Erleichterung zu benutzen oder das Selbst zu erheben“, sagte Dr. Brown.

Leider nimmt der meiste Klatsch diese kritische Form an.

Beispiele für ’schlechten‘ Klatsch sind die Verbreitung böswilliger Gerüchte oder das Hinzufügen der Wahrheit auf eine negative Weise, die dem Einzelnen, der den Klatsch macht, zugute kommen kann.

Nie zu spät, um mit dem Klatschen aufzuhören

Die gute Nachricht ist jedoch, dass schlechtes Klatschen wie jedes andere negative Verhalten verlernt werden kann.

Zunächst kann das Bewusstsein durch Social-Media-Plattformen und informative Artikel zum Thema geschaffen werden.“Wenn die Leute nicht auf negativen Klatsch reagieren und sich aktiv davon lösen, indem sie Dinge sagen wie: „Ich fühle mich nicht wohl mit der Richtung, in die dieses Gespräch geht“, oder sich vom Klatsch entfernen und das Gerücht nicht verbreiten, wird der Klatsch mit ihnen aufhören“, sagte Dr. Brown.

Er rät den Menschen, sich nicht mehr auf schlechten Klatsch einzulassen und entweder zu schweigen oder sich dagegen auszusprechen.

Für viele Klatscher sind die schädlichen Auswirkungen von ’schlechtem‘ Klatsch nicht immer offensichtlich.Die Person, über die getratscht wird, kann emotional und sozial geschädigt werden, wenn das Ergebnis des Klatsches darin besteht, negative private Informationen zu verbreiten, die ihren Ruf schädigen und ihre soziale Stellung beeinträchtigen oder schlimmer noch zum Verlust von etwas führen könnten.Dr. Brown wies darauf hin, dass die Ergebnisse von schlechtem Klatsch für den Klatscher überwiegend negativ sind. „Die Leute sind vielleicht begierig darauf, dem Klatsch zuzuhören, aber sie vertrauen dem Individuum wahrscheinlich nicht. Der Klatscher wird als jemand bekannt, der Versprechen bricht und keine Integrität in Bezug auf den Schutz privater Informationen hat „, fügte er hinzu.

Solche Menschen sind oft unreif, genießen es, oft zu übertreiben, um sich auf irgendeine Weise zu erheben, und können neidisch auf andere wirken.“Ihre Loyalität kann fragwürdig sein, und sie haben tiefsitzende Gefühle der Unsicherheit, so dass sie sich auf das Unglück anderer konzentrieren müssen, um sich besser zu fühlen“, fügte Dr. Brown hinzu.

Eltern können Kindern die Gefahren des Klatschens beibringen, insbesondere im Hinblick auf schlechtes Klatschen.

1. Mit gutem Beispiel vorangehen. Kinder tun, was Eltern tun und nicht, was sie sagen.

2. Erklären Sie, wie schädlicher Klatsch funktioniert. Helfen Sie ihnen zu verstehen, dass Gerüchte und Klatsch in der Regel die Wahrheit verzerren und dass sich das, was weitergegeben wird, möglicherweise erheblich von der ursprünglichen Nachricht geändert hat.

3. Lehren Sie die wertvolle Fähigkeit der Empathie. Wenn Kinder sich auf schädlichen Klatsch einlassen, heben Sie die Ähnlichkeiten mit verletzendem Necken hervor.

4. Bringen Sie Kindern bei, die Privatsphäre anderer zu respektieren. Selbst wenn sie über etwas klatschen, das wahrheitsgemäß ist, kann es dennoch schädlich sein, wenn es sich um ein sensibles Thema handelt.

5. Bringen Sie Kindern bei, wie sie gesunde Freundschaften entwickeln können

6. Bringen Sie den Kindern bei, die Verbreitung der Gerüchte zu stoppen und zu wissen, dass sie einer Autoritätsperson etwas melden müssen, wenn die Person, über die getratscht wird, durch die Gerüchte verletzt werden könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.