Ist ASMR gefährlich? Hören ist hören

Wenn Sie neu bei ASMR sind, fragen Sie sich wahrscheinlich über die Auswirkungen einer autonomen sensorischen Meridianreaktion. ASMR-Inhalte in ihrer reinsten Form sollen Ihnen helfen, sich zu entspannen. Egal, ob Sie Angst haben oder gestresst sind, Probleme beim Einschlafen haben oder einfach nur am Ende eines langen Arbeits– / Schultages entspannen möchten – ASMR möchte helfen.

Lassen Sie uns aufschlüsseln, wie ASMR gefährlich sein kann:

  1. Lautstärke: Wenn Sie laute Musik hören, können Sie ihr Trommelfell beschädigen und Hörverlust erleiden. Da ASMR ist oft softlyspokenand unter 85dB, man kann es für einen längeren Zeitraum ohne Hörverlust hören.ASMR „kribbelt“: ASMR oder Autonomous Sensory Meridian Response ist ein Begriff für eine Erfahrung, die durch ein statisches oder kribbelndes Gefühl auf der Haut gekennzeichnet ist, das typischerweise auf der Kopfhaut beginnt und sich im Nacken und in der oberen Wirbelsäule nach unten bewegt. Es wurde mit auditiv-taktiler Synästhesie verglichen. Es gibt keine Beweise oder Studien, die belegen, dass dieses Gefühl in irgendeiner Weise schädlich für den Körper ist.
  2. Kultisch oder Hexerei: Nein. ASMR ist weder Hexerei noch New Age. Es ist wahrscheinlich schon seit Ewigkeiten da, hat aber erst kürzlich einen Namen bekommen. Es scheint einige Ähnlichkeiten mit Meditation zu haben und einige haben vorgeschlagen, dass es eine Form der Euphorie sein könnte, die die Lustzentren beeinflusst.

Was halten Ärzte von ASMR?

Laut Jeffrey Junig (MD, PhD Medizin und Gesundheitswesen & Neurowissenschaften, Fakultät für Medizin und Zahnmedizin an der Universität von Rochester)

„Ich bezweifle, dass die autonome sensorische Meridianreaktion in jeder medizinischen Fakultät oder in Vorlesungen diskutiert wird, und ich würde vermuten, dass die überwiegende Mehrheit der US-Ärzte noch nie von dem Begriff gehört hat. Als Doc mit Grundlagenausbildung würde ich hoffen, dass die Ärzteschaft bei ASMR die gleichen Prinzipien anwendet wie bei jeder anderen Behandlung — dh den Daten folgt. Viele nicht-traditionelle medizinische Ansätze können nicht gezeigt werden, um wirksam in klinischen Studien; Befürworter dieser Ansätze in der Regel behaupten, dass es etwas über diese Ansätze, die nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden kann, und so sollten sie nicht zu den Strapazen der ‚Beweis‘ stehen müssen. Das ist Unsinn … und sollte als Warnung für Leute dienen, die Geld für jemanden ausgeben, der in diesen Bereichen praktiziert.

Verstehe, dass ich nicht sage, dass ASMR ‚Unsinn‘ ist. Aber wenn es etwas ist, das Spannungen lindert, die Sexualität verbessert oder Schlaflosigkeit behandelt, sollten die Auswirkungen messbar sein. Wenn nicht, dann frage ich mich, ob die Effekte existieren — oder ob es nur etwas ist, was sich die Leute vorstellen.“

Obwohl die Auswirkungen von ASMR manchmal in Frage gestellt werden können, ist die Gefahr darin ziemlich klar: nicht gefährlich. Wie beim Hören von Regen oder Wind in den Bäumen wird ASMR erzeugt, um den Geist zu entspannen. Als wir das letzte Mal nachgesehen haben, schadet es nicht, dem Regen zu lauschen oder jemandem ins Ohr zu flüstern. Wenn es dir hilft, dich zu entspannen, dann benutze es. Aber wenn nicht, sollten Sie nicht denken, dass etwas nicht stimmt.

Woher kommt ASMR?

Binaurale ASMR-Aufnahmen werden schnell zum Goldstandard für ASMR-Anwender. Der Grund dafür ist für jeden klar, der dieses prickelnde ASMR-Gefühl erlebt. Sie können den Unterschied tatsächlich spüren.Alles begann vor einem Jahrzehnt mit einem Beitrag in einem Online-Forum mit dem Titel „Weird sensation feels good.“ Ein 21-Jähriger, der unter dem Handgriff „okaywhatever“ schrieb, suchte nach Informationen über eine mysteriöse Sensation, die zufällig – seit er ein Kind war — Augenblicke treffen würde – „während er sich ein Puppenspiel ansah ….als ein Freund mit Markern auf meine Handfläche zeichnete … es ist wie in meinem Kopf und am ganzen Körper … ich zeichne auch gerne meine Finger entlang meiner Haut, weil es sich gut anfühlt, wenn ich das Gefühl erlebe … was ist das??“ Die überwältigende Resonanz zeigt perfekt, wie das Internet es uns ermöglicht, unsere tiefsten persönlichen Erfahrungen zu teilen, zu vergleichen, zu kodifizieren und besser zu verstehen und dadurch Gemeinsamkeiten zu finden. Diese seltsame Empfindung hat jetzt einen Namen, den wir alle kennen: ASMR oder Autonomous Sensory Meridian Response. Und die Online-Community, die aus dem Beitrag von okaywhatever hervorging, feierte vor ein paar Wochen einen wichtigen Meilenstein, als die als Gentle Whispering bekannte YouTube-Persönlichkeit als erster „ASMRtist“ die Marke von einer Million Abonnenten erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.