Das Mädchen, das durch die Zeit sprang (2006 Anime Movie) – Ende erklärt

Gegen Ende von Das Mädchen, das durch die Zeit sprang, sagt Chiaki Mokoto, dass er in der Zukunft auf sie warten wird, ohne seine Gefühle zu ihrer Überraschung zu gestehen. Getröstet, Sie sagt, sie werde rennen, um ihn zu treffen, Ein Hinweis auf ihre Tante, die sagt, sie werde rennen, um einen Freund zu treffen, auch wenn sie zu spät kommen.

Was bedeutet das?

War das nur ein Haufen leerer dramatischer Pointen? Chiaki stammt aus einer ganz anderen Zeit mit unterschiedlicher Bewässerung, Bevölkerungsdichte und Kultur (kein Baseball!). Wie wird Mokoto so lange überleben, um Chiaki zu sehen?

Wie kann Mokoto bei all dieser Unsicherheit sicher sein, dass sie ihn überhaupt wiedersehen wird? Wie wird sie überhaupt davon getröstet??

Ich habe einige andere Erklärungen gelesen, und es wird vermutet, dass die Tante Chiaki im Grunde genommen kurz datierte und „betrogen“ wurde, um dieses Gemälde weiter zu restaurieren. Chiaki kommt sie im Grunde wieder besuchen, wird aber von Mokoto abgelenkt.

Mokoto verspricht nun, das Gemälde am Leben zu erhalten, was ein ähnliches Schicksal impliziert, Restauratorin zu werden, was sich zeigt, wenn sie sagt, dass sie weiß, was sie tun wird (die Geisteswissenschaften vs Wissenschaften Fragen, die sie den ganzen Film geplagt hatten).

Aber diese ganze Prämisse ist verwirrend. Warum kümmert sich Chiaki überhaupt um dieses Gemälde? Kannte er den Künstler von damals? Es würde helfen, wenn wir etwas mehr emotionalen Hintergrund dazu bekommen könnten! Alles, was er sagt, ist, dass er es mag??

Vielleicht hat er das Gemälde aus der Zukunft mitgebracht und versteckt es in der Vergangenheit? Das würde Sinn machen, weil die Tante sagt, es stammt aus der Zeit des Krieges und der Hungersnot, was keinen Sinn ergibt, und der Künstler ist unbekannt.

Weiß die Tante die ganze Zeit, dass Mokoto von Chiaki „betrogen“ wird? Sie ermutigt sie sogar, entweder Chiaki oder Kousuke zu treffen.

An einem Punkt gibt Yuri sogar „Times waits for no one“ wieder, was bedrohlich bedeutet, dass sie über Zeitsprünge Bescheid weiß.

Die Mehrdeutigkeit lässt vielleicht absichtlich Raum für viele Theorien und Interpretationen. Gute Uhr. Mehr skurrile Ästhetik und Herangehensweise als die typisch technische, kalkulierte Zeitreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.